Datenschutz  AGB  Impressum  Kontakt
Informationen, Ratgeber und Geschichten rund um den Hund - www.kirasoftware.com
Startseite KS Hundeportal
» Tierpark  » Tierheime
 » Ferienkalender » Spiel und Spaß  » Hundewissen » Movies
» Rasseportraits  » Maße  » Hundenamen  » Tiersternzeichen  » Hundefutter
» Startseite » Pferd und Hund
Infos für HundeliebhaberAnzeigen ...
Infos für HundeliebhaberSo ein Hunde ...
Natürlich gibt es Frühlingsgefühle beim Menschen wie es auch Frühlingsgefühle bei den Tieren gibt.
Frühlingsgefühle
Dem Bazillus Canis auf der Spur
Bazillus Canis
& Zoonosen

Verhaltensstöungen beim Hund
Verhaltens
Störungen
Rund um den HundHundewissen
Welpen Spezial
   (Service)
 Alles über Hundewelpen
Krankheiten
   (Service)
 Infos Hundekrankheiten
Hundeküche Die schnelle feine Hundeküche
Barf Barfen für den Hund
Nordic Walking
    mit Hund

Hundenamen
    aussuchen
 Hundenamen aussuchen - Wie ?
Tierversuche Jedes Jahr werden allein in der EU bis zu 40.000 Tiere in qualvollen Kosmetik-Tests getötet
Antibellsysteme
Rekorde
Redewendungen
am Strand
Sexualität Sexualität der Hunde
Leinenzwang Die Grösse und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen,wie sie ihre Tiere behandelt.
Hundephobie
Selten
Im Auto
Künstler Der überragende Hunde- Künstler der Welt
Energie
Pferd & Hund
Hunde im Wald
Flirtfaktor Hund
Gefühle
Korrektes     Auftreten Sollte jeder Hundhalter wissen !
Gentleman
Ähnlichkeit
Intelligenz Die Intelligenz des Hundes
Persönlichkeit
Hundekauf
Welpenkauf Finger weg von Angeboten unseriöser HändlerInnen und ZüchterInnen
Mischlinge Mischrasse-Hunde, sind genauso klug und lieb wie andere Hunde auch
Hund & Tierheim
Trennungsangst
Hundehaltung
Ihr erster Welpe
Hundeschule
Baby und Hund
Kind und Hund Ein paar goldene Regeln
Mensch & Hund
Stadthunde
Auslauf ?
Täto-Chip Neue Generation von Mikrochips
Ernährung
Diätfutter Diätfutter - nur vom Tierarzt
Hund im Bett
Gesundheit
Monats Check Gesundheitscheck für Hunde
Entwurmen Auch die Preiswerte Wurmkur vertragen fast alle Hunde
Futterallergie
Haar-Allergie
Übergewicht Leidet Ihr Hund an Übergewicht
Osteochondrose
Hunde-Pflege
Raufereien Wenn Hunde raufen, mischt man sich besser nicht ein
Hundejahre Das Hundealter berechnen - Wie alt ist Ihr Hund ?
Hund auf Reisen
Obedience
Walking
Hierarchie Sozialverhalten
Tiernotruf
Freizeitspaß
Konditionieren
   (Lernen)

Ältere Hunde
mies drauf ? Worauf wir uns konzentrieren, bestimmt wie wir uns fühlen.
Hund & Besitz-
    verhältnisse

Warum ?
Winterurlaub
Wichtige Links 
    über Hunde
Pferd und Hund
 

Viele Reiter haben auch einen Hund. Die beiden Tierarten können sich auch gut verstehen, solange gewisse Regeln eingehalten werden. Dann steht aber einem gemeinsamen Ausritt oder dem Hund im Stall nichts im Weg.


47461305 © Viktoria Makarova - Fotolia.com

Wo darf ich reiten?
Reiten darf man in Deutschland grundsätzlich auf allen dem öffentlichen Verkehr gewidmeten Flächen, wenn diese nicht für das Reiten entwidmet sind. Hierunter fallen auch landwirtschaftliche Wege, sofern sie zur Benutzung durch Fahrzeuge geeignet (befestigt) sind. Die Vorschriften des Straßenverkehrsrechts gelten auf allen Straßen, Wegen und Plätzen, auf denen öffentlicher Verkehr stattfindet.Umsicht ist gefordert !

Zuerst werden das Pferd und der Hund spielerisch aneinander gewöhnt.
Es muss eine gute Vertrauensbasis herrschen, damit sich die Hunde später von den galoppierenden Pferden umrunden lassen oder ein Rferd das Springen eines Hundes an seinen Bauch akzeptiert.

Ein Huftritt kann beim Hund Verletzungen verursachen und auch Hunde können Pferde durch Bisse verletzen. Hund und Pferd müssen anfangs genau beobachtet werden, erst wenn beide keine Angst und keine Aggressionen zeigen, kann man den Hund auf Ausritten mitzunehmen.

Der Hund als Pferdebegleiter
Ein paar grundsätzliche Regeln:
Wenn Sie den Hund zum ersten Mal mit auf die Koppel nehmen und er will die Pferde jagen sagen Sie deutlich "Nein" und rufen Sie den Hund zu sich.
Lassen Sie den Hund nicht alleine auf die Koppel, so dass Sie immer sofort eingreifen können, wenn der Hund ansetzt, die Pferde zu jagen.
Im Stall muss der Hund lernen, Abstand von den Pferden zu halten und den Hufen aus dem Weg zu gehen. Manche Hunde rennen bedenkenlos zwischen den Pferdehufen herum. In diesem Fall sollten Sie den Hund mit "Komm","Sitz" und "Bleib" außerhalb des Gefahrenbereichs bringen.

Für einen einstündigen Ausritt sollte der Hund ausgewachsen sein(mindestens 1 Jahr alt).
Der Hund sollte die wichtigsten Befehle wie Halt, Platz, Komm und Bleib sicher und zuverlässig befolgen.
Zur Sicherheit sollte der Hund ein deutlich sichtbares Halsband mit Adressanhänger tragen, bei Dämmerung ein Reflektor-Halsband.
Auch das Pferd sollte ruhig und gelassen reit- und führbar, sicher im Strassenverkehr und natürlich bereits an den Hund gewöhnt sein.

Mit oder ohne Leine?
Einen folgsamen Hund der sich nicht weit von Pferd und Reiter entfernt, Katzen, Hasen und andere Tiere ignoriert, kann man auch ohne Leine neben dem Pferd herlaufen lassen.
Je nach Hunderasse und Bundesland müssen selbstverständlich auch die neuen Kampfhundeverordnungen berücksichtigt werden.

Welche Hundeleine?
Eine 5 oder 10m lange Such/Schleppleine hat sich als geeignet herrausgestellt.

Zuerst fangen Sie mit der Gewöhnung an.
Ein paar gemütliche Spaziergänge mit Pferd und Hund und möglichst noch einer weiteren Begleitperson, die im Notfall eingreifen kann. So werden die Tiere leicht aneinander gewöhnt. Als nächster Schritt empfiehlt es sich, erst mal auf dem Reitplatz oder in der Reithalle im Schritt zu reiten und den Hund dabei neben sich zu führen. Der Hund sollte rechts neben dem Pferd laufen, an der strassenabgewandten Seite.

Der Hund darf ohne Leine nicht zu weit vorrennen und auch nicht zu weit hinterher bummeln. Er sollte auf Zuruf kommen und alle Befehle von oben genauso gut wie vom Boden befolgen.

Die ersten Ausritte sollten im Schritt gemacht werden, dann vorsichtig im Trab testen, wie der Hund sich verhält. Nimmt man den Hund an der Leine mit, sollte man das Pferd sicher mit den Zügeln in einer Hand beherrschen.

Der Hund läuft neben der Mittelhand.
Die Hundeleine sollte lang genug sein, dass der Hund auch mal vor und hinter dem Pferd gehen kann, was z.B. auf schmalen Pfaden nötig wird. Die Leine darf niemals am Sattel festgemacht werden. Nicht ums Handgelenk wickeln, im Notfall muß man sie schnell loslassen können.

erst wenn man sicher ist,dass der Hund dem Pferd auf keinen Fall in die Quere kommt, kann man dann den ersten Galopp riskieren. Wenn man alles gut trainiert hat, wird nun ein Ausritt zum Spaß für Reiter, Pferd und Hund.

/RK

Weiter
Info & Rat HundInfo & Rat
Ein Herz für Ihren Hund
Ein Herz
für Ihren Hund

Wir müssen draussen bleiben ?
Hunde im
Restaurant

15 Fragen rund um den Hund
Wahrheit &
Legende
Infos für HundeliebhaberPositiver Trend ...
Die Welpen Statistik des Verbandes für das Deutsche Hundewesen (VDH) weist im Jahr 2007 mit mehr als 89.000 eingetragenen Welpen ein Wachstum von 3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf.
Wissen über HundeWissen
Erst die Züchtung brachte unsere Hunde zum Bellen
Warum Hunde
Bellen

Übergewicht ist kein Schönheitsfehler
Übergewicht

Goldene Regeln
Geliebter HundGeliebter Hund
Schmunzeln Sie mit über treffende Cartoons von Hund und Herrchen
Cartoons für
Hund & Halter

Welpen fotografieren
Welpen
fotografieren
 
Sicherheit im Internet !

 
Unsere Themen über Hunde sind rasseneutral und unabhängig. Jedem seine Hunderasse ,
denn jeder soll nach seiner Fasson mit Hund glücklich werden. Wir laden Sie ein unsere “Seite” zu durchwühlen.
Viele Texte wurden überarbeitet,viel Neues ist dazu gekommen.